Auf dem Sternenweg in Asturien

Liebe statt Angst  –  Das Corona-Feature
Stand 07.03.2021: Die Grenzen Asturiens sind geschlossen. Es gilt ein weitgehender Lockdown mit Ausgangssperren, Abriegelung von Sperrgebieten und das sogenannte "pädagogische Konzept der Sozialblasen". Der asturische Präsident teilte mit 1, 2, dass die Grenzen Asturiens auch über Ostern 2021 geschlossen bleiben. 

 

Der am 25.10.2020 verhängte 2. Ausnahmezustand (Estado de Alarma) soll zunächst bis Mai 2021 andauern. Bis dahin soll die Impfung weitgehend erfolgt sein. Wer sich nicht impfen lassen will, muss einen Grund dafür angeben. Spanien führt ein Register der "Impfverweigerer". Die Daten können an europäische Länder weitergegeben werden. Die spanische Regierung setzt sich darüber hinaus für die schnelle Einführung eines digitalen EU-Reiseimpfpasses ein, mit dem ungeimpfte Reisende aus dem Ausland leichter identifizierbar sind. In Galicien können gegen "Impfverweigerer" Strafen von 1.000 bis zu 600.000 Euro ausgesprochen werden. 

 

Mehr Infos dazu auf Spanisch, aus Asturien und ganz Spanien: 
Policias por la LibertadScabelum TV und Künstler mit Songs wie En Defensa de la LibertadEl Negacionista, vgl. auch: Contra el Encierro, Wodarg ES, KenFM ES, 2020news ES

 

Seit Jahrtausenden folgten Menschen aus ganz Europa dem Lauf der Sterne durch Nordspanien. Die Küstenroute des Sternenweges in Asturien hatte ihren ganz besonderen Reiz. Hier war der Jakobsweg, wie der Pilgerweg seit dem 9. Jahrhundert auch genannt wird, geprägt durch die Nähe von Meer und Bergen. Nun wurde der Sternenweg in Asturien für unbestimmte Zeit geschlossen. 

 

In diesen seltsamen Zeiten ist es besonders bedeutsam, die Natur bewusst zu erfahren und sich mit ihr zu verbinden I  (II, IIIIV). Das ist auch im Lockdown möglich, an jedem Ort.

 

Zu den Naturräumen Asturiens gehören die Picos de Europa mit tiefen Schluchten und Berggipfeln bis hinauf in das Reich des Nebels. Weite Teile der Bergwelt Asturiens gehören zum Welterbe der Menschheit. Die Küstenregion Asturiens birgt imposante Steilküsten, Strände und Fischerdörfer. 

 

Asturien gehört zu den letzten Refugien vieler bedrohter Arten – für Bären, Wölfe und keltische Wildpferde; für Wale, Delfine, Meeresschildkröten und Riesenkalmare; für Wälder und uralte Eiben; für die Lebensvielfalt in den Berg- und Küstenregionen. Die Rückzugsgebiete für all diese Wunder des Lebens sind jedoch zunehmend in Gefahr. Das Überleben der bedrohten Tier- und Pflanzenarten in Asturien hängt auch von weltweiten Entwicklungen ab – das globale Artensterben ist in Asturien bereits deutlich spürbar: Der Ruf der Erde.

 

Als ich im Jahre 1984 zum ersten Mal nach Asturien kam, da war ich sogleich fasziniert von den wundervollen Landschaften, den liebenswerten Menschen und den spannenden Geschichten auf dem Sternenweg in Asturien. Einige meiner Eindrücke habe ich auf dieser persönlichen Homepage zusammengestellt. Vielleicht dient sie Dir als eine Reisebegleiterin zu außergewöhnlichen Orten und vielleicht dienen die nachfolgenden Seiten auch der Entdeckung von Themen, die mit der Kraft des Sternenweges verbunden sind, jedoch den meisten Reisenden verborgen bleiben.

 

Ich wünsche eine gute und inspirierende Reise auf dem Sternenweg in Asturien.


Ralf Pochadt

Sternenweg

Der Sternenweg fasziniert Menschen aus ganz Europa.
In Asturien führt der Pilgerweg durch eine wundervolle Naturlandschaft.
Mehr

Schätze

Covadonga, Frassinelli, Peña Tú, die Kelten, Gondwana, Höhlenmalereien, Mithras, El Cachucho, das Eibenland und der Weltenbaum

Mehr 

Gallaecia

Die Geschichte von den Anfängen des Jakobsweges, einem vergessenen Königreich und dem Vermächtnis Priscillians. 

Mehr 

Auf dem Sternenweg in Asturien:

Start

Flickr Fotowelt:

Asturien.net auf Flickr